Image
Foto: Clemens Heidrich

Universität Hildesheim
Stiftung des öffentlichen Rechts


Stellenausschreibung

Kennziffer 2024/92

Am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik des Fachbereichs 1 - Erziehungs- und Sozialwissenschaften - ist ab dem 01.10.2024 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(TV-L E 13, 75%)

bis zum 28.02.2027 zu besetzen.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Mit der Stelle wollen wir den Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Übergänge junger Erwachsener in Arbeit“ am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik weiter ausbauen und auf aktuelle Herausforderungen in diesem Themenfeld reagieren. Hierbei gilt es insbesondere die Beteiligung von jungen Menschen zu stärken und deren Perspektiven zu berücksichtigen.

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Arbeit im Forschungs- und Entwicklungsfeld „Übergänge junger Erwachsener in Arbeit“ im Kontext der aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen in der Übergangsgestaltung
  • Erhebung und Auswertung quantitativer und qualitativer Daten
  • Entwicklung eigener Fragestellungen im Themenfeld „Übergänge junger Erwachsener in Arbeit“
  • Diskussion der Ergebnisse im Kontext des Forschungs- und Entwicklungsstandes
  • Dokumentation, Publikation und Präsentation von Ergebnissen
  • Mitgestaltung und Weiterentwicklung der Lehr- und Forschungsschwerpunkte am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, insbesondere der Übergangsforschung
  • Beteiligung an der universitären Selbstverwaltung


Die Stelle ist im Forschungsprojekt „Arbeitsweltbezogene Positionierungen junger Erwachsener. Zum Wandel von Orientierungen in Bezug auf Ausbildung, Arbeit und Solidarität“ in Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt, gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung, angesiedelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Erziehungs- oder Sozialwissenschaften mit einem sozial- und organisationspädagogischen Bezug
  • sofern Bewerbung für die Postdoktorand*innenphase: einschlägige Promotion
  • Erfahrungen im Forschungsfeld Übergänge wünschenswert
  • Erfahrungen in der Durchführung wissenschaftlicher Studien wünschenswert
  • Kenntnisse insbesondere auch in quantitativen Forschungsverfahren wünschenswert bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung in quantitative Erhebungs- und Auswertungsmethoden
  • Interesse an einer aktiven Weiterentwicklung des Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Übergänge junger Erwachsener in Arbeit“
  • Interesse an Theorie-Praxis-Transfer sowie partizipativen Forschungsmethoden

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Universität Hildesheim legt Wert auf Gender- und Diversitykompetenz.

Die Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Wolfgang Schröer per E-Mail: schroeer@uni-hildesheim.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Karriereportal (siehe unten) bis zum 08.07.2024.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung