Image
Foto: Clemens Heidrich

Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

Stellenausschreibung
Kennziffer 2022/105

Im Institut für Sozial- und Organisationspädagogik des Fachbereichs 1 (Erziehungs- und So-zialwissenschaften) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor (m/w/d) für Sozialpädagogik
mit dem Schwerpunkt Organisation Sozialer Dienste und Sozialpolitik
(Bes.Gr. W2 NBesO)

zu besetzen.

Aufgaben:

  • eigenständige Forschung im Bereich „Organisation Sozialer Dienste und Sozialpolitik“
  • Aufbau von regionalen und überregionalen Forschungskooperationen sowie internationale Vernetzung in den transnationalen und vergleichenden „welfare studies“
  • Beteiligung an der Lehre in den Studiengängen des Fachbereichs Erziehungs- und Sozialwissenschaften, insbesondere in den Studiengängen „Sozial- und Organisationspädagogik“ und „Soziale Dienste“ (BA/MA/Promotion)
  • fachbereichsübergreifende Mitwirkung an der Studiengangentwicklung
  • Beteiligung an der universitären Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit, der Organisationspädagogik oder in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  • durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung
  • die besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche einschlägige Promotion nachgewiesen wird
  • zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder einer Habilitation, im Übrigen auch im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer anderen wissenschaftlichen Tätigkeit im In- und Ausland erbracht worden sind
  • herausragende Publikationen und Forschungserfahrungen in den Bereichen „Organisation Sozialer Dienste und Sozialpolitik“
  • Kompetenzen in quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden
  • Erfahrung bei der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten

Gewünscht:

• Erfahrung mit interdisziplinärer sowie internationaler Kooperation und Forschung.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 25 ff. des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG).

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt. Bewerberinnen und Bewerber verfügen über die erforderlichen Sozial- und Führungskompetenzen.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Christina Bermeitinger (Dekan des Fachbereichs 1, E-Mail: mailto:bermeitinger@uni-hildesheim.de) gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden, Liste der Veröffentlichungen, Auflistung der bisherigen Lehrtätigkeiten, Auflistung der beantragten/durchgeführten Drittmittelprojekte) auf dem Postweg bis zum 03.08.2022 unter Angabe der Kennziffer 2022/105 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal und Recht, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Zusätzlich senden Sie Ihre Unterlagen bitte in einem pdf-Dokument (<5 MB) per E-Mail an mailto:dekanat1@uni-hildesheim.de.

Zurück zur Übersicht